Zwei Raupenarten sorgen derzeit in den Wäldern und Fluren der Region Bamberg-Forchheim für Gefahr.

So gibt es auf dem 7-Flüsse-Wanderweg zwischen Trailsdorf im Landkreis Forchheim und Seussling im Landkreis Bamberg, speziell auf der Etappe 2 von Hirschaid nach Neuses/Eggolsheim jede Menge Schwammspinnerraupen in den Bäumen. Ihre feinen Härchen können allergische Reaktionen auslösen, für die meisten Menschen ist das Tier aber ungefährlich. Anders ist das beim Eichenprozessionsspinner. Er kommt derzeit verstärkt im Raum Bamberg/Forchheim/Lichtenfels vor. Der Kontakt mit seinen Brennhaaren kann zu Atembeschwerden, Hautentzündungen, Schwindel, Übelkeit und Fieber führen. Weitere Infos unter:

 

www.sieben-fluesse-wanderweg.de/kontakt.html