Zentralstelle Cybercrime Bamberg und Uni Erlangen arbeiten künftig eng zusammen

Im Kampf gegen Kinderpornografie hat die Zentralstelle Cybercrime in Bamberg erst kürzlich personell aufgestockt. Jetzt gibt es weitere Unterstützung: Experten und Wissenschaftler der Uni Erlangen arbeiten jetzt mit der Generalstaatsanwaltschaft zusammen. Das teilt die Zentralstelle Cybercrime jetzt mit. Gute Kontakte habe es schon länger gegeben, jetzt soll die Zusammenarbeit noch vertieft werden. Beide Parteien haben jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Ziel ist es, Forschung, Lehre und Strafverfolgung im Bereich Cybercrime gemeinsam stärker voranzutreiben.