Zentralstelle Cybercrime Bamberg macht Mann dingfest, der Kinderpornos verbreitet hat

Die Zentralstelle Cybercrime Bayern in Bamberg hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Amberg einen Mann festgenommen, der Kinderpornographie verbreitet haben soll. Das teilt die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg aktuell mit. Wie sind ihm die Ermittler auf die Spur gekommen?

Der 45-Jährige hat wohl Dateien mit kinderpornografischen Inhalten über ein Programm wie Dropbox ins Internet geladen. Dank der IP-Adresse wusste die Polizei dann, wo sich der Familienvater aufhielt. Das war in einem Hotelzimmer in der Oberpfalz. Bei einer Durchsuchung dort erwischten ihn die Beamten auf frischer Tat: Er lud gerade Kinderpornos herunter. Außerdem waren auf seiner Festplatte weitere 300 Gigabyte an Dateien. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung in NRW kamen noch versteckte Kameras zum Vorschein, mit denen er Familienangehörige gefilmt haben soll.

Der Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.