© Andreas Lander

Zahl der Eheschließungen in Bayern rasant gestiegen

München (dpa/lby) – Die Zahl der Eheschließungen in Bayern ist seit Einführung der «Ehe für alle» rasant gestiegen. 72 789 Ehen wurden 2018 im Freistaat geschlossen. Das geht aus dem Statistischen Jahrbuch für Bayern hervor, das Innenminister Herrmann (CSU) am Freitag in München vorstellte. 2017 waren es mit 66 790 noch deutlich weniger.

Der Grund für den sprunghaften Anstieg dürfte die «Ehe für alle» sein. Seit dem 1. Oktober 2017 ist es auch gleichgeschlechtlichen Paaren in Deutschland erlaubt, zu heiraten. Vorher war nur die eingetragene Lebenspartnerschaft möglich. 2018 wurden in Bayern 2167 schwule Ehen geschlossen und 1934 lesbische.

Im Durchschnitt waren bayerische Männer bei ihrer ersten Heirat 34,3 Jahre alt, bayerische Frauen 31,7.