© Jan Woitas

Würzburger Zweitliga-Abstieg rückt näher: 0:4-Packung

Hamburg (dpa/lby) – Der Abstieg der Würzburger Kickers rückt immer näher. Das 0:4 (0:3) beim FC St. Pauli war nicht nur eine weitere verpasste Chance auf Punkte in der 2. Fußball-Bundesliga, sondern auch ein kräftiger Stimmungsdämpfer. «Ich bin fast geneigt, mich bei meinem Kollegen für die fehlende Belastung seiner Jungs zu entschuldigen. Für uns war die Partie sehr bitter», sagte Trainer Ralf Santelli angefressen: «Wir haben alles vermissen lassen, was wir im Abstiegskampf brauchen.»

In Hamburg war die Partie schnell entschieden: Omar Marmoush, Rico Benatelli und Leart Paqarada sorgten bis zur 22. Minute für einen 3:0-Vorsprung. Nach der Pause gab es von Kyereh die Torzugabe. «Durch die frühen Gegentore sind wir schnell in die Schranken gewiesen worden, so dass es sehr schwer wurde für uns zurückzukommen», sagte Torhüter Fabian Giefer. «Aufgrund unseres schwachen Auftretens ist das Ergebnis verdient.»

Die Würzburger wollten nach dem überraschenden 2:1 bei Hannover mutig agieren und eigentlich den zweiten Auswärtssieg binnen zehn Tagen feiern. Letztlich kassierten die Unterfranken die höchste Saisonniederlage. In der Abwehr ließen sie den spielfreudigen und wendigen Hamburgern zu viel Raum, nach vorne waren sie ungefährlich. «Pauli hat die Räume, die wir ihnen gegeben haben, genutzt. Wir wollten es ihnen heute deutlich schwerer machen, haben aber schlichtweg nicht performt», haderte Santelli.

Zehn Punkte beträgt der Rückstand auf die direkte Rettung, auch der Relegationsrang ist für den Tabellenletzten weit entfernt. «Wir stehen am Anfang einer englischen Woche. Die Niederlage haken wir jetzt ab und gehen selbstbewusst ins nächste Spiel rein», sagte Giefer. Das klang nach einer Durchhalteparole.

© dpa-infocom, dpa:210417-99-242815/3