Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen., © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Würzburger Messerstecher – Generalstaatsanwaltschaft stellt heute Strafe vor

Die Generalsstaatsanwaltschaft soll heute  dem Landgericht erklären, welche Strafe sie sich für den Messerstecher von Würzburg vorstellt. Danach könnten die Plädoyers der Nebenklagevertreter folgen, morgen   ist dann die Verteidigung an der Reihe. Ein Urteil wäre am Donnerstag möglich. Seit April muss sich ein psychisch kranker Flüchtling aus Somalia in einem Sicherungsverfahren vor dem Landgericht Würzburg verantworten. Es gilt als erwiesen, dass er am 25. Juni 2021 in der Innenstadt drei ihm unbekannte Frauen mit einem Messer getötet hat. Zudem gab es vier schwer verletzte Frauen. Ein damals 11-jähriges Mädchen und ein 16-Jähriger wurden ebenfalls schwer verletzt. Hinzu kamen drei Leichtverletzte.