Wohnraum in Bamberg ist knapp – Bauen ist teuer.

Mit der Entwicklung von Wohnraum auf der ehemaligen Lagarde – Kaserne im Bamberger Osten soll sich das ändern. In einem Auswahlverfahren hat sich die Stadt jetzt für drei mögliche Investoren entschieden, mit denen sie weiter verhandelt. Im Radio Bamberg Interview sagt Oberbürgermeister Andreas Starke, dass die begriffen haben, worauf es ankommt:

Bei den drei Investoren handelt es sich um die Joseph-Stiftung Bamberg, Pro.b. Projektentwicklung und Projektsteuerung aus Berlin und die Deutsche Wohnwerte GmbH aus Heidelberg. Über Preise ist bisher nichts bekannt. Wer den Zuschlag für das Wohnprojekt auf dem Bamberger Lagarde -Gelände bekommt entscheiden Finanz- und Konversionssenat am 23. Oktober.