© Stephan Jansen

Wohnhaus durch Feuer fast vollständig ausgebrannt

Pfaffenhofen an der Ilm (dpa/lby) – Ein Wohnhaus in Pfaffenhofen an der Ilm ist am Samstag in Brand geraten und fast vollständig ausgebrannt. Ausgelöst wurde das Feuer von einem 48-jährigen Bewohner des Hauses, der Unkraut mit einem Bunsenbrenner verbrannte, wie die Polizei mitteilte. Das in Flammen stehende Unkraut wurde durch den Wind zu einer Hecke in der Nähe getragen. Von dort griff es auf das Wohnhaus über. Der 48-Jährige versuchte noch, den Brand zu löschen. Dabei zog er sich leichte Brandverletzungen zu. Alle anderen Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen.

Der Schaden am fast vollständig ausgebrannten Wohnhaus beträgt laut Polizei rund 300 000 Euro. Gegen den 48-Jährigen wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Brandstiftung eingeleitet.