Wo rohe Kräfte sinnlos walten…..

Gefährliche Körperverletzung – mit diesem Vorwurf sieht sich ein 58jähriger Mann aus Lisberg konfrontiert. Er hatte während eines handfesten Streits am Mittwochabend seinen 62 Jahre alten Kontrahenten mehrfach mit einem Werkzeug geschlagen. Die alarmierten Beamten der Polizei Bamberg-Land haben den 58-Jährigen kurz darauf festgenommen – das 62jährige Opfer kam ins Krankenhaus.

 

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

LISBERG, LKR. BAMBERG. Während eines handfesten Streits verletzte am Mittwochabend ein 58-Jähriger seinen 62 Jahre alten Kontrahenten mit einem Werkzeug. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln gegen den Tatverdächtigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gegen 19.45 Uhr trafen die beiden Personen aufeinander und es flammte ein bereits länger andauernder Streit zwischen den zwei Männern wieder auf. Dieser Streit endete letztlich in einer körperlichen Auseinandersetzung. Im Verlauf dessen nahm der Jüngere schließlich ein metallisches Werkzeug und verletzte damit sein Gegenüber mit mehreren Schlägen am Oberkörper. Die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land nahmen den 58-Jährigen kurz darauf vorläufig fest, während der Rettungsdienst den Verletzten in ein Krankenhaus einliefern musste. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg führen derzeit Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Am Donnerstagnachmittag erging Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.