© Sebastian Gollnow

«Wissenschaftsminister des Jahres»: Bauer auf Platz zwei

Stuttgart/Bonn (dpa/lsw) – Im Wettbewerb «Wissenschaftsminister des Jahres» ist die baden-württembergische Ressortchefin Theresia Bauer (Grüne) auf den zweiten Platz gewählt worden. Der Deutsche Hochschulverband bewertete ihre Leistungen nach Angaben vom Dienstag mit der Note 2,59. Bauer war in den Jahren 2013, 2015 und 2016 bereits Wissenschaftsministerin des Jahres. Jetzt belegte den ersten Platz der Wissenschaftsminister von Sachsen Anhalt, Armin Willingmann (SPD) – mit der Note 2,44, wie der Verband in Bonn mitteilte.

Der Verband hatte seine Mitglieder befragt, für wie geeignet sie die Ressortchefs für ihr Amt halten. An der Abstimmung Ende vergangenen Jahres nahmen 3667 Wissenschaftler teil. Dabei konnten sie Schulnoten von 1 bis 6 vergeben. Der Deutsche Hochschulverband ist nach eigenen Angaben die bundesweite Berufsvertretung der Wissenschaftler.