© News5

Wird der Fall Peggy endlich gelöst?

Wird der Fall der im Jahr 2001 verschwundenen Peggy aus Lichtenberg jetzt endlich geklärt? Im Jahr 2016 wurden in einem Wald bei Rodacherbrunn in Thüringen Knochenreste der kleinen Peggy gefunden – Vom Täter fehlt bis heute jede Spur. Doch jetzt könnte wieder Bewegung in den Fall kommen. Denn die Polizei hatte gestern zwei Großeinsätze. In Marktleuthen hat die Polizei das Anwesen eines 41-Jährigen durchsucht, ihn und seine Ehefrau in Bayreuth vernommen. Der Mann stand schon zu Beginn der Ermittlungen auf dem Zettel der Polizisten. Was macht in Verdächtig? In Lichtenberg befindet sich offenbar das Elternhaus des Mannes. Und: Der ehemalige Tatverdächtige Ulvi K. soll ihn gekannt und belastet haben. Verschiedene Medien berichten: Der Verdächtige habe die Tat bereits gestanden. Die Ermittler bestätigen das aber nicht. Außerdem durfte der 41-Jährige noch Abend wieder nach Hause. Polizei und Staatsanwaltschaft schweigen bislang noch zum Einsatz gestern. Doch im Laufe des Tages wollen sich die Ermittler äußern.