© Sina Schraudner/Stadtarchiv Bamberg

Wie steht es um das Atrium in Bamberg?

Problemkind Atrium – Nach der Übernahme des leerstehenden Kaufhauses durch das Familienunternehmen SWT herrscht weiter stillstand auf der Baustelle. Schuld daran haben die ständig neuen Forderungen der Stadtverwaltung, schreibt der Fränkische Tag. Laut Oberbürgermeister Andreas Starke, sei es aber ganz normal, dass ein Projekt dieser Größenordnung so viel Zeit beansprucht. Problempunkte zwischen Stadt und Investoren sind unter anderem der schon lang geplante Busbahnhof, die 800 Fahrradstellplätze und die Höhengestaltung des Neubaus.