Wie geht’s weiter in Sachen Gewerbegebiet Hauptsmoorwald in Bamberg?

Wie bei Radio Bamberg berichtet, will die Stadt ja dem zugelassenen Bürgerbegehren ein eigenes Ratsbegehren danebenstellen:

 

Das trägt den Titel „Hauptsmoorwald schützen –  MUNA entwickeln“ und wurde von den Fraktionen der Bamberger Allianz, Bamberger Bürgerblock, CSU und SPD entwickelt und soll am Freitag auf einer Pressekonferenz präsentiert werden. Der alternative Antragsentwurf zum Bürgerbegehren steht dann in der nächsten Stadtratssitzung kommenden Mittwoch zur Diskussion. Eigentlich wollte die Bürgerinitiative „Für den Hauptsmoorwald“ die Bürger zeitgleich mit der Landtagswahl am 14. Oktober über ein Ja oder Nein zum Gewerbegebiet abstimmen lassen.

Die Entscheidung des Feriensenates ein „Ratsbegehren“ zuzulassen, macht den Termin allerdings aus Zeitgründen hinfällig – die Abstimmung soll am 18. November stattfinden.