© Sebastian Gollnow

Weniger Selbstbespiegelung – und «raus aus der Blase»: 

Das hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick zum Jahreswechsel von der katholischen Kirche gefordert. Er rief dazu auf, Gebete, Liturgien, Riten und auch viele Kirchenstrukturen zu hinterfragen und zu verändern, die zeitbedingt in der Vergangenheit entstanden seien. Auch mehr Ökumene und interreligiöser Dialog seien notwendig, so der Bamberger Oberhirte. Außerdem müsse man sich für die Achtung und den Schutz liebevoller Beziehungen «in der Ehe oder in anderen Lebensformen» einsetzen, «weil sie Liebe sind und die Liebe für das gute Leben bewahrt werden muss».