© Rolf Vennenbernd

Weltmeister Kohler kritisiert Ausbildung junger Fußballer

Köln (dpa) – Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Jürgen Kohler hat die Jugendarbeit im deutschen Fußball kritisiert. «Den Spielern werden zu viele Entscheidungen abgenommen», sagte der Weltmeister von 1990 dem «Kicker» (Freitag). «Den Spielern heute wird zu wenig Eigenverantwortung gegeben, viele wüssten vermutlich gar nicht, wie sie sich bei der Kfz-Zulassungsstelle zu verhalten hätten.» Der 54-Jährige wünscht sich zudem eine speziellere Ausbildung. «Wir müssen mehr auf Individualisierungen setzen. Man muss lernen, die Spieler wieder spezieller für ihre Positionen auszubilden, wenn man dauerhafte Weltklassespieler formen möchte.»

Kohler, der in seiner Karriere unter anderem für den FC Bayern München, Borussia Dortmund und Juventus Turin spielte, arbeitete zuletzt zwei Jahre im Jugendbereich von Viktoria Köln.