Wechsel in der Unternehmensführung bei Brose steht an

Beim Coburger Automobilzulieferer Brose laufen die Vorbereitungen für einen Wechsel in der Unternehmensführung. Bei der jüngsten Gesellschafterversammlung ist Maximilian Stoschek zum stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden gewählt worden. Er ist der Sohn des 74-jährigen Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung, Michael Stoschek. Außerdem haben die Gesellschafter beschlossen, trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage die Investitionen nach vorne treiben zu wollen. Dazu gehört auch die Freigabe von 200 Millionen Euro, die im zweiten Halbjahr 2022 unter anderem in laufende und neue Bauvorhaben an den Standorten Bamberg und Coburg investiert werden sollen.