© Philipp von Ditfurth

Wasserdampf an Triebwagen löst Großeinsatz in Straubing aus

Straubing (dpa/lby) – Wasserdampf an einem Triebwagen hat in Straubing einen Großeinsatz ausgelöst. Polizeiangaben zufolge verständigte der Fahrer am Montagabend die Einsatzkräfte und teilte mit, dass es im Triebwagen des Regionalzugs brennt. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst rückten aus, die Gleise wurden gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Doch Feuerwehrleute gaben Entwarnung: Es handelte sich nicht um einen Brand. Vermutungen der Polizei zufolge wurde ein Öl-Wassergemisch stark erhitzt und heißer Wasserdampf stieg auf, der den Eindruck eines Brandes erweckte. Die genaue Ursache war noch unklar. Der Wagen wird nun überprüft und gewartet. Verletzt wurde niemand. Ein Schaden entstand nicht.

© dpa-infocom, dpa:220111-99-662967/2