Warum wurden die wohl unrechtmäßigen Bonuszahlungen im Bamberger Rathaus nicht schon 2013 eingestellt?

Denn bereits zu diesem Zeitpunkt hatte der kommunale Prüfverband diese Praxis kritisiert. Die Bonuszahlungen ohne tarifliche oder rechtliche Grundlage an Städtische Mitarbeiter seien dann aber nicht eingestellt worden, sondern bis 2017 weitergelaufen.

Auf Radio Bamberg Nachfrage hieß es von der Stadt in einer schriftlichen Stellungnahme:

„Aktuell wird auch dieser Sachverhalt untersucht. Dabei geht es auch um die teilweise sehr komplexe Fragestellung, inwieweit die Fälle von 2013 mit den im aktuellen Prüfbericht genannten Fällen vergleichbar sind. Zentral ist, dass jeweils ein sachlicher Zusammenhang zwischen der überdurchschnittlichen Mehrarbeit und einer angemessenen Vergütung bestand.“

Eine schnelle und vor allem öffentliche Aufklärung fordern jetzt die Bamberger Stadtratsfraktionen – und das am besten im Rahmen einer Stadtrats-Sondersitzung zu diesem Thema.