Waren es Giftköder oder nicht?

Diese Frage stellt sich nach einem Vorfall Freitag, dem 18. Mai vor gut 2 ½ Wochen  bei Altendorf im Landkreis Bamberg. Bei einem Spaziergang auf dem Flurbereinigungsweg neben der Regnitz zwischen Seußling und Altendorf verschluckte der Hund einer Frau zwei Fleischstücke. Die hatten dort zuvor nicht gelegen. Zur Sicherheit brachte die Hundehalterin ihren Vierbeiner zum Tierarzt und ließ ihn behandeln. Weil im Raum steht, dass es sich um ausgelegte Giftköder gehandelt hat, sucht die Polizei Bamberg-Land Zeugen.

 

Hier der Polizeibericht:

ALTENDORF. Folgender Vorfall wurde der Polizei erst nachträglich gemeldet:

Am Freitag, 18.05.18, zur Mittagszeit, ging eine Frau mit ihrem Hund auf dem Flurbereinigungsweg neben der Regnitz, zwischen Seußling und Altendorf, spazieren.

Auf dem Rückweg verschluckte  ihr Hund zwei Fleischstücke, die zuvor noch nicht dort gelegen haben. Vorsorglich brachte die Hundehalterin ihren Vierbeiner zum Tierarzt und ließ ihn behandeln.

Da im Raume steht, dass es sich möglicherweise um ausgelegte Giftköder handelte,  bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 um Hinweise.