Waldbrandgefahr teils auf höchster Warnstufe

Die Hitze steht in der Region Bamberg-Forchheim. Das und Trockenheit heißt aber gleichzeitig auch wieder ein höheres Waldbrandrisiko. Das meldet der Deutsche Wetterdienst. In den Landkreisen Bamberg und Forchheim gilt die Warnstufe vier, teils sogar die höchste Warnstufe fünf. Daher noch einmal der Hinweis der oberfränkischen Regierung: Spaziergänger sollten auf keinen Fall brennende Zigarettenkippen ins trockene Gras werfen und ihr Auto nicht auf trockenen Wiesen parken. Mit dem angekündigten Regen und den fallenden Temperaturen sinkt auch die Waldbrandgefahr in den nächsten Tagen wieder.