«Waafn» ist Oberfrankens Wort des Jahres

«Waafn» ist Oberfrankens Wort des Jahres 2022. Der Begriff sei «Sinnbild für ein Miteinander im Gespräch und das Verbindende des Dialekts», sagte Bezirkstagspräsident Henry Schramm (CSU) laut einer Mitteilung vom Montag. «Waafn» bedeutet «schwatzen, plaudern» und geht nach Angaben des Bezirks auf das mittelhochdeutsche Wort «weifen» zurück. Das Verb bezeichnete das Abwickeln des Garns von der Spule auf eine Weife, um einen Garnstrang zu erzeugen.

Weifen war eine Frauenarbeit. Meist hätten Frauen während der Tätigkeit ausgiebig miteinander geplaudert, erklärte die Bezirksregierung. Irgendwann habe sich die Bedeutung des Wortes auf die angeregten Gespräche während der Handarbeit ausgeweitet.

Eine fünfköpfige Jury hatte «waafn» den Angaben zufolge aus mehreren hundert Vorschlägen ausgewählt. Schramm sagte, das Wort zeige sprachgeschichtlich eine Verbindung zur Textilwirtschaft, die in Oberfrankens Industriegeschichte eine große Rolle spielte. Das Wort ist auch in Teilen Mittelfrankens gebräuchlich.