© David-Wolfgang Ebener

Vor dem Bamberger Landgericht stehen ab heute vier Rechtsextremisten.

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Die Angeklagten sollen sich als Mitglieder der Sektion Bayern-Franken in der verbotenen rechtsextremen Vereinigung „Weiße Wölfe Terrorcrew“ radikalisiert haben. Ihr Ziel: Linke Gruppen und Ausländer zu bekämpfen. Gerichtssprecher Christian Pfab sagte im Radio Bamberg Interview:

Die Angeklagten sollen unter anderem 2015 geplant haben, das heutige Anker-Zentrum in Bamberg anzugreifen. Für den Prozess hat das Gericht 26 Verhandlungstage bis Ende Januar 2019 angesetzt. Im Gericht und der Umgebung gelten verschärfte Sicherheitsvorschriften.