© Peter Kneffel

Virologin: Aufschub von Corona-Regeln ist vertretbar

München (dpa/lby) – Für die Münchner Virologin Ulrike Protzer ist es vertretbar, noch ein paar Tage abzuwarten, bevor Bund und Länder möglicherweise schärfere Corona-Regeln aufstellen. Wenn sich jetzt alle an die geltenden Einschränkungen hielten, gebe es eine «gute Chance», dass die Zahl der Neuinfektionen runtergehe, sagte die Virologin dem «Bayerischen Rundfunk» am Dienstag.

Ein Weihnachtsfest mit Familie und Freunden ist nach Einschätzung der Direktorin des Instituts für Virologie an der Technischen Universität München und am Helmholtz Zentrum München prinzipiell möglich. Dabei solle sich aber jeder «gut überlegen, wie hoch das Risiko für diejenigen ist, die an der Feier teilnehmen». Kritisch sieht es Protzer, das Fest von einem Wert unter 50 Neu-Infizierten innerhalb einer Woche pro 100 000 Einwohner abhängig zu machen: Dieser Wert bedeute nicht, dass niemand mehr infiziert und ansteckend sei. 

Bund und Länder hatten am Montag die Entscheidung über schärfere Einschränkungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verschoben. Sie wollen nun am 25. November über das weitere Vorgehen beraten.