© Bodo Schackow

Vier Tote in Wohnung in Jena gefunden

Jena/Erfurt (dpa) – Bei einem mutmaßlichen Beziehungsdrama in Jena (Thüringen) sind vier Menschen ums Leben gekommen.

Nach Angaben eines Staatsanwalts in Gera hat ein 38-Jähriger eine 25 Jahre alte Frau, mit der er zuvor zusammengelebt hatte, sowie deren neuen Lebensgefährten, ein drei Wochen altes Kind und schließlich sich selbst getötet.

Als Tatwaffe wird ein Messer vermutet. «Es war sehr blutig», sagte der Staatsanwalt am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur

Die Leichen seien am Montagnachmittag gegen 15.00 Uhr gefunden worden. Sie lagen nach Angaben des Staatsanwalts in einer Wohnung im obersten Geschoss eines fünfgeschossigen Wohnhauses.

Der mutmaßliche Täter soll nach der Trennung von der Frau und seinem Auszug aus der Wohnung zurückgekommen sein. Ob beide verheiratet waren, war zunächst unklar. Alle Beteiligten sind Deutsche. Das Alter des zweiten Mannes war vorerst unbekannt.

Auch ob sich die Tat bereits am Sonntag oder am Montag ereignete, konnten die Ermittler einstweilen nicht sagen. Die Kriminalpolizei ermittele und habe die Staatsanwaltschaft eingebunden, sagte ein Polizeisprecher beim Lagedienst in Erfurt. Beide wollen den Angaben zufolge am Dienstag die Öffentlichkeit näher über den Fall informieren.