Verhandlungen der Stadt Bamberg mit Atrium-Investor kommen voran.

Ein Hotel mit 160 Zimmern, 70 Wohnungen, Läden und Gastronomie. Das ist die Zukunft des Bamberger Atriums. Und es scheint auch genau in diese Richtung zu gehen. Aus dem Rathaus kommen jedenfalls positive Signale. Die Verhandlungen der Stadt mit dem Investor Eyemaxx Real Estate AG kommen laut FT gut voran. Wie es aussieht, verschwinden im sanierten Gebäude allerdings störende Aufbauten. Und wie bei Radio Bamberg berichtet bleiben das Kino sowie das Parkhaus erhalten. Die Investitionssumme liegt bei rund 60 Millionen Euro. 2020 soll alles fertig sein. Dann unter dem Titel: „das neue Atrium“.