© Marcus Schlaf

Verbraucherzentrale warnt vor Payback-Betrügern

München (dpa/lby) – Die Verbraucherzentrale Bayern rät Payback-Kunden, ein sicheres Passwort zu wählen und Punkte frühzeitig einzulösen. «Häufig werden Payback-Daten in Online-Foren angeboten, meist mit Anleitung zur Weiterverwendung», warnt Tatjana Halm, Juristin der Verbraucherzentrale Bayern in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Besonders sicher seien komplizierte und unpersönliche Passwörter. So sollen sich die Verbrauer vor Betrügern, die Payback-Punkte klauen, schützen. In der Vergangenheit habe ein Betrüger in Berlin 4000 Punkte einer Verbraucherin aus Bayern eingelöst, teilte die Zentrale weiter mit.

Payback erstattet gestohlene Punkte nicht. «Payback selbst sieht die Schuld beim Verbraucher», hieß es in der Mitteilung der Verbraucherzentrale. «Trotz starken Passwörtern sind die Punkte nicht sicher», so Halm. Deshalb empfiehlt die Zentrale, die Punkte nicht lange anzusammeln, sondern frühzeitig einzulösen. Außerdem können Kunden das Einlösen der Punkte mit einem Passwort sichern.