© Uli Deck

Urteil gegen „Lackkratzer“ aus Unterfranken ist rechtskräftig

Bei über 400 Autos hat ein junger Mann in Unterfranken vor zwei Jahren den Lack zerkratzt. Deswegen muss der 27-Jährige jetzt zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Zuerst hatte die Anklage dreieinhalb Jahre gefordert, weil die Ermittlungen von viel mehr zerkratzten Autos ausgingen. Mittlerweile ist aber klar, dass der junge Mann in fünf Serien von Februar bis April 2018 die über 400 Autos in Schweinfurt, Würzburg und Veitshöchheim demoliert hat. Die Polizei ermittelte wochenlang – erst eine Anwohnerin, die nachts „Kratzgeräusche“ hörte, gab den entscheidenden Hinweise. Der Schaden liegt bei rund 440.000 Euro.