© Karl-Josef Hildenbrand

Dauerregen und Tauwetter sorgen für Hochwasser in Bayern

München/Kempten (dpa/lby) – Aufgrund von starken Regenfällen wird in Bayern gebietsweise Hochwasser erwartet. «Der Schwerpunkt liegt im Oberallgäu sowie bei einzelnen Donauzuflüssen, Nordbayern erfährt eine kurze Regenpause», teilte der Hochwassernachrichtendienst Bayern am Montag mit. Überschwemmungen werden im Allgäu und östlichen Alpenbereich erwartet.

Im Bereich der Iller in Sonthofen (Landkreis Oberallgäu) rechnet der Hochwassernachrichtendienst mit Warnstufe drei, was überschwemmte Grundstücke, Keller und gesperrte Straßen zur Folge haben könnte. Um eine Hochwasserschutzwand zu errichten, wurde die Bahnstrecke zwischen Immenstadt und Kempten vorübergehend gesperrt. Fahrgäste müssen auf Busse umsteigen.

Auch im oberbayerischen Neuburg an der Donau (Landkreises Neuburg-Schrobenhausen) und im niederbayerischen Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) ist mit Meldestufe drei zu rechnen. Zudem steigen die Wasserstände in Franken. Betroffen sind vor allem Gebiete im Frankenwald und Fichtelgebirge sowie der Weiße Main in der Gemeinde Ködnitz (Landkreis Kulmbach).