© Karl-Josef Hildenbrand

Unbekannter Täter sabotiert Jägerhochstände

Vilsbiburg (dpa/lby) – Im niederbayerischen Landkreis Landshut sind mehrere Jägersitze so sabotiert worden, dass Menschen hätten verletzt werden können. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein Jäger am vergangenen Freitag bemerkt, dass an seinem Hochstand in Vilsbiburg eine Sicherungsmutter entfernt wurde. Dadurch hätte der Mann zu Boden stürzen können, er blieb aber unverletzt.

In der Folge wurden weitere Jägerhochstände kontrolliert und auch dort Beschädigungen festgestellt. An anderen waren ebenfalls Muttern entfernt oder Leitersprossen angesägt. Die Polizei wies darauf hin, dass der unbekannte Täter oder die Täterin damit auch in Kauf nehme, Spaziergänger oder Kinder zu verletzen. Denn nicht nur Jäger würden auf die Hochsitze steigen. Die Ermittler hoffen nun auf Zeugenhinweise.

© dpa-infocom, dpa:211011-99-559227/3