Unbekannte dringen in Einfamilienhaus in Ebrach im Landkreis Bamberg ein.

Unbekannte sind Freitag im Schutz der Dämmerung und Dunkelheit in ein Einfamilienhaus in Ebrach im Landkreis Bamberg eingedrungen. Wie die Polizei aktuell meldet, versuchten die Einbrecher eine Terrassentür aufzuhebeln, Dabei zersplitterte ein Teil der Verglasung. Davon verschreckt hauten die mutmaßlichen Täter ab. Beute machten sie keine. Der Schaden an der Tür liegt allerdings bei etwa 2500 Euro. Die Kripo Bamberg ermittelt und sucht Zeugen. Weitere Infos und Tipps zum Einbruchsschutz im  Polizeibericht:

 

Einbrecher nutzen Dämmerung und Dunkelheit

EBRACH, LKR. BAMBERG. Den Schutz der Dämmerung und Dunkelheit nutzten am frühen Freitagabend unbekannte Täter, die versuchten in ein Einfamilienhaus in Ebrach einzubrechen. Die Oberfränkische Polizei gibt Tipps zum Einbruchschutz.

Zwischen 16 Uhr und 20 Uhr suchten die Einbrecher über den Garten des Anwesens das freistehende Einfamilienhaus in der Bahnhofstraße auf und versuchten die Terrassentür aufzuhebeln. Dabei zersplitterte ein Teil der Verglasung, wodurch die Täter offensichtlich verschreckt von ihrem Vorhaben abließen und die Flucht ergriffen. Allerdings verursachten die Unbekannten an der Tür einen Sachschaden von rund 2.500 Euro. Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter und/oder zum Einbruch geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Insbesondere jetzt zu Beginn der dunklen Jahreszeit rät Ihre Oberfränkische Polizei:
Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie diese an.
Sorgen Sie dafür, dass in Mehrfamilienhäusern die Hauseingangs-, Keller- und Bodentüren stets verschlossen sind.
Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen. Auch wenn Sie Ihr Haus nur kurzzeitig verlassen, schließen Sie leicht zugänglich Fenster und ziehen Sie die Türe nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese immer zweifach ab.
Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie zum Beispiel den Briefkasten leeren. Es geht darum einen bewohnten Eindruck zu erwecken.
Rollläden sollten zur Nachtzeit – und keinesfalls tagsüber – geschlossen werden. Schließlich wollen Sie ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren.
Alarmieren Sie bei Gefahr und in Verdachtsfällen sofort Ihre Polizei über Notruf 110.

Weitere Infos zum Schutz vor Einbrechern sowie die Erreichbarkeit der kriminalpolizeilichen Fachberater in Oberfranken finden Sie unter folgendem Link:
https://www.polizei.bayern.de/oberfranken/schuetzenvorbeugen/kriminalitaet/alltag/index.html/80087