© Daniel Reinhardt

Über 2 Millionen Euro Förderung für den Ausbau der Heroldsbacher Ortsdurchfahrt

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt in Heroldsbach durch den Landkreis Forchheim ist vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr als förderfähig anerkannt worden. „Die Straßenbaumaßnahme an der Kreisstraße FO 13 dient der Verbesserung der Verkehrsverhältnisse, es werden 2.010.000 Euro als Festbetragsförderung bereitgestellt“, informiert Landtagsabgeordneter Michael Hofmann. Von den veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von 3.820.000 Euro sind voraussichtlich 3.340.000 zuwendungsfähig, hat seine Nachfrage bei Verkehrsministerin Kerstin Schreyer ergeben. „Daraus errechnet sich die hohe Beteiligung von über zwei Millionen Euro an Förderung nach dem Bayerischen Gemeindefinanzierungsgesetz (BayGVFG) für das Großprojekt in Heroldsbach. Die Regierung von Oberfranken ist ermächtigt, entsprechend dem Baufortschritt bis zu diesem Betrag dem Landkreis Forchheim als Bauherrn die Mittel zu bewilligen“, so Hofmann.