Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz., © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

U21 startet Vorbereitung auf das letzte Länderspiel

Die deutsche U21-Nationalmannschaft nimmt die Arbeit für das letzte Länderspiel des Jahres auf. An diesem Montag steht die erste Trainingseinheit des Fußball-Europameisters in der Vorbereitung auf das Testspiel am Samstag gegen Italien an. «Wir freuen uns auf ein hochattraktives Länderspiel gegen Italien. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen können wir diesen Klassiker auch in der aktuellen Phase mit Winter-WM, zahlreichen Auslandsreisen und außerhalb einer Abstellungsperiode mit einer schlagkräftigen Truppe angehen», sagte Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften.

Chatzialexiou freute sich, dass einige Clubs «sogar mehrere Spieler abstellen». Das sei großartig. «Leider gibt es auch Vereine, die die Wertigkeit von Länderspielen gegenüber eigenen Freundschaftsspielen anders beurteilen. Wir fokussieren uns jedoch auf die positiven Beispiele und gehen das Länderspiel mit voller Leidenschaft und größtem Engagement an», sagte der 46-Jährige. Gespielt wird am Samstag in Ancona. Zur Vorbereitung bezog das Team am Sonntag Quartier im Home Ground auf dem adidas-Firmengelände in Herzogenaurach.

Besonders motiviert dürften Kapitän Jonathan Burkardt (FSV Mainz 05) und Kevin Schade (SC Freiburg) sein, die in den vergangenen beiden Länderspielen gegen Frankreich (0:1) und England (1:3) gefehlt hatten. Denis Huseinbasic (1. FC Köln), Maurice Malone (Wolfsberger AC) und Noah Weißhaupt (SC Freiburg) wurden erstmals von Trainer Antonio Di Salvo in die U 21 berufen.

Verzichten muss Di Salvo unter anderen auf Josha Vagnoman (VfB Stuttgart), Faride Alidou und den Gelb-Rot-gesperrten Ansgar Knauff (beide Eintracht Frankfurt). Armel Bella Kotchap (FC Southampton) und Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund) wurden von Bundestrainer Hansi Flick für die WM in Katar nominiert.

Am Sonntagmorgen nach dem Spiel gegen Italien reist die DFB-Auswahl zurück nach Deutschland und trifft sich dann im März 2023 wieder, um die beiden letzten offiziellen Länderspiele vor der U21-EM in Rumänien und Georgien (21. Juni bis 8. Juli 2023) zu absolvieren.