© Carmen Jaspersen

Türkgücü München holt Österreicher Heraf als neuen Trainer

München (dpa/lby) – Fußball-Drittligist Türkgücü München hat den Österreicher Andreas Heraf als neuen Trainer verpflichtet. Der 54 Jahre alte ehemalige Nationalspieler war zuletzt Coach in seiner Heimat beim Erstligisten SV Ried. Wie der Tabellen-16. aus München am Montag weiter mitteilte, wird in Goran Djuricin (47) ein weiterer Österreicher neuer Co-Trainer.

Nach der Trennung von Peter Hyballa, der Ende September Petr Ruman abgelöst hatte, hatten die Assistenten Alper Kayabunar und Nicolas Masetzky das Training bei Türkgücü geleitet.

Geschäftsführer Max Kothny erhofft sich vom neuen Coach «neue Impulse zum Trainingsstart» am 2. Januar. «Am Ende war das Entscheidende die Erfahrung mit einer Situation, in der wir sind. Beide Trainer konnten ähnliche Situationen in ihrer Karriere bereits mit Bravour meistern», erläuterte Kothny.

Heraf war als Profispieler unter anderem für Rapid Wien und auch kurz für Hannover 96 aktiv gewesen. Er gehörte 1998 zum österreichischen WM-Kader in Frankreich. «Wir haben gute Gespräche geführt und schlussendlich hat man sich darauf geeinigt, dass wir diese Zusammenarbeit machen wollen. Ich freue mich schon auf die Herausforderung und auf die Spiele mit der Mannschaft», sagte Heraf, der in der vergangenen Woche seinen Vertrag unterschrieben hat. Die Laufzeit wurde nicht bekanntgegeben.

Für die abstiegsbedrohten Münchner beginnt die Restrückrunde am 15. Januar mit einem Gastspiel beim Halleschen FC.

© dpa-infocom, dpa:211227-99-516729/2