Neuanfang bei Augsburger Panther: Trennung vom Trainerteam

Nach einer enttäuschenden Saison machen die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga mit einem Wechsel des Trainerteams einen Neuanfang. Serge Pelletier, Assistant Coach Paul Ullrich, Torwarttrainer Max Dürr und Athletikcoach Chris Däubler «verlassen den Club aus unterschiedlichen Gründen», wie der Club am Dienstag mitteilte.

Wer an der Bande folgt, teilte der Verein nicht mit. Zuletzt war über den früheren Augsburger Trainer Larry Mitchell spekuliert worden. Der ERC Ingolstadt hatte sich zuletzt von Mitchell getrennt, der dort den Posten des Sportdirektors ausgeübt hatte.

«Nach einem für uns alle nicht zufriedenstellenden Jahr wollen wir in der sportlichen Abteilung aber zu einer Zäsur kommen. Wir haben uns entschieden, in diesem Bereich zur Saison 2022-23 einen neuen Weg einzuschlagen und frische Impulse zu setzen», sagte Hauptgesellschafter Lothar Sigl laut Mitteilung. «Gemeinsam mit einem neuen Headcoach werden wir nun ein neues Trainerteam formieren, mit dem wir zu alter Konstanz und Stabilität zurückkehren möchten.»

Der 56 Jahre alte Pelletier hatte erst im Februar die Stelle als Coach der Augsburger Panther angetreten. Seitdem holten die Panther in 15 Spielen 20 Punkte. Torwarttrainer Dürr, der viele Jahre dem Club angehörte und von der Jugend- zum Profi-Torwarttrainer befördert wurde, möchte sich laut Club-Mitteilung «neuen Aufgaben widmen.»

Ullrich arbeitete bereits zu Saisonbeginn im Trainerteam mit. Nach der Verpflichtung von Pelletier im Februar, übernahm der Österreicher zudem die Funktion des Assistenztrainers.