© Soeren Stache

Trainer prophezeien enges Rennen zwischen Bayern und Alba

München (dpa/lby) – Die Trainer der 18 Basketball-Bundesligisten erwarten kurz vor dem verspäteten Saisonstart ein Duell von Herausforderer FC Bayern München und Titelverteidiger Alba Berlin um die deutsche Meisterschaft. In einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur sprachen sich zwölf Coaches für die Münchner in der Meisterfrage aus, zehn votierten für den Hauptstadtclub. Mehrfachnennungen waren möglich.

«Ich tippe auf Alba Berlin, weil sie ihr Team im Großen und Ganzen zusammengehalten haben», sagte der frühere Nationalspieler Denis Wucherer von s.Oliver Würzburg. «Sie haben eine Menge Qualität, gepaart mit einem hohen Basketball-IQ, und werden nicht schlechter spielen als im letzten Jahr.»

Andere Trainer wie Johan Roijakkers von Brose Bamberg und Roel Moors von der BG Göttingen erklärten die Bayern zum Favoriten. «Weil sie durch ihre herausragende Marke und Organisation die besten Möglichkeiten haben, durch diese schwierige Zeit zu kommen», begründete Gießens Ingo Freyer seine Wahl.

Die BBL steht vor dem Eröffnungsspiel zwischen Vizemeister MHP Riesen Ludwigsburg und Göttingen am Freitag vor einer schwierigen Saison. Der Start war bereits wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden. Aus der in den Oktober vorgezogenen Pokal-Qualifikation stehen noch wegen Infektionen bei mehreren Teams fünf Partien aus.

Besonders hart war Alba mit sieben positiv getesteten Spielern und Team-Mitgliedern getroffen. Erst am Montag nahmen die Berliner das Mannschaftstraining wieder auf, dabei fehlten noch die zuvor infizierten Profis. «Es sieht so aus, als ob Alba und die Bayern die besten Chancen haben, die Meisterschaft zu gewinnen», sagte Crailsheims Toumas Iisalo und schränkte ein: «Doch die aktuelle Situation auf dem Globus bringt eine Menge Unsicherheit mit sich.»