Torjäger Peter Heyer kehrt zum FC Eintracht Bamberg zurück.

Nach gut vier Jahren Pause will der 38-Jährige wieder in den Liga-Betrieb – zumindest ab und zu. Der Stürmer, der bereits seit Herbst mit der Landesliga-Mannschaft trainiert, hat sich bereiterklärt, bei Not am Mann auszuhelfen und hat seinen Spielerpass beim FC Eintracht Bamberg deponiert: Der ehemalige Regionalliga-Spieler schnürt also nochmal die Fußballschuhe für den Spitzenreiter der Nordostgruppe. Seit einem schweren Schien- und Wadenbeinbruch vor vier Jahren hatte Peter Heyer kein Spiel mehr absolviert.

Der Gymnasiallehrer am Bamberger Dientzenhofer-Gymnasium hatte bereits in der Jugend des 1. FC Bamberg, dem Vorgängerverein des heutigen Landesligisten, das Fußballspielen gelernt. Unter Trainer Christoph Starke hat sich Heyer in den 2000ern zu einem Top-Stürmer in der Landes-, Bayern- und Regionalliga entwickelt: 68 Einsätze stehen in der ehemaligen Regionalliga Süd, der damals vierthöchsten Spielklasse in Deutschland, für ihn zu Buche – 33 Tore hat er damals für die Bamberger erzielt.