Tötung auf Verlangen – 1 1/2 Jahre auf Bewährung für Erlangerin.

In einem tragischen Fall hat jetzt das Erlanger Amtsgericht ein Urteil gesprochen. Eine Frau bekommt ein einhalb Jahre auf Bewährung und eine Geldstrafe von 800 Euro. Die damals 37-jährige hat im September 2018 ihren todkranken Ex-Mann auf sein Verlangen hin erschossen. Der hatte eine schwere Lebererkrankung und nicht mehr lange zu leben, so der FT heute. In einem Abschiedsbrief hatte der Getötete erklärt, das dieser Tod sein ausdrücklicher Wille sei. Daran hatte der Staatsanwalt auch keine Zweifel. Dennoch: Es handle sich laut Gericht immer noch um eine Tötung. Deshalb die Strafe.