© Expa/Jfk

Testpflicht bei Ausreise aus Tirol: Bislang keine Probleme

Innsbruck (dpa) – Die Corona-Testpflicht bei der Ausreise aus dem österreichischen Bundesland Tirol wird nach Angaben der Polizei praktisch von allen Autofahrern eingehalten. «Bisher mussten nur ganz wenige Menschen zurückgewiesen werden», sagte eine Sprecherin der Landespolizeidirektion Tirol am Freitag. An manchen Übergängen seien Teststationen verfügbar, in denen die Zurückgewiesenen einen Antigen-Schnelltest noch nachholen könnten. Das Verkehrsaufkommen sei mit dem zu normalen Zeiten vergleichbar, hieß es.

Seit Freitag ist ein Verlassen des Bundeslands in Richtung Deutschland oder in angrenzende österreichische Bundesländer nur mit einem negativen Corona-Test möglich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Vorschrift gilt auch für Pendler. Die auf zehn Tage ausgelegte Maßnahme soll helfen, eine Verbreitung der in Tirol gehäuft aufgetretenen südafrikanischen Corona-Variante zu verhindern. Rund 1200 Polizisten und Soldaten sind dafür im Einsatz. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder im Alter bis zu zehn Jahren sowie der Güterverkehr und die Durchreise ohne Zwischenstopp.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-410477/2