© Alexander Auer

Sturm lässt Anhänger umstürzen und richtet ihn wieder auf

Nittendorf (dpa/lby) – Der Sturm hat einen Anhänger eines Lastwagens auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz umgekippt – und ihn kurze Zeit später wieder aufgerichtet. «Der Abschleppdienst war gerade vor Ort, da hat sich das Wetter wohl gedacht: Wir richten den Anhänger selbst wieder auf», sagte ein Sprecher der Polizei am Montag.

Eine Windböe habe den Anhänger auf Höhe Nittendorf (Landkreis Regensburg) auf die Leitplanke zwischen den Fahrbahnen geweht. «Er hing komisch in der Luft und drohte auf die Gegenfahrbahn zu kippen.» Doch als der Abschleppdienst eintraf, erwischte eine Böe aus entgegengesetzter Richtung den Anhänger und richtete ihn wieder auf.

«Als wäre nichts passiert, konnte der Fahrer wieder in seinen Lkw einsteigen und losfahren», hieß es weiter. Zur Sicherheit sei er dann aber bei der nächsten Ausfahrt heruntergefahren und habe gewartet, bis sich das Wetter beruhigte. Nach zwei Stunden Vollsperrung konnte die Autobahn in Richtung Regensburg wieder freigegeben werden.

Der starke Wind machte auch einem Lkw-Fahrer auf einer kleineren Straße bei Neuburg am Inn (Landkreis Passau) zu schaffen: Er kam von der Fahrbahn ab und kippte mit seinem 18-Tonner in eine angrenzende Wiese. Laut Polizei passierte dem Fahrer nichts, am Lastwagen entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.