Studierendenvertreter der Uni Bamberg haben heute eine Petition mit fast 700 Unterschriften an den Ministerialdirektor übergeben.

Darin fordern sie ein Übergangswohnheim für Studenten, denn mit dem Abriss und dem darauf folgendem Neubau des Pestalozzi-Wohnheims fehlen erstmal 218 Plätze. Vorschlag der Studierendenvertreter: Ein Übergangswohnheim könnte im Bamberger Ankerzentrum entstehen. Ende März soll ein Gespräch von Oberbürgermeister Andreas Starke mit Innenminister Herrmann geben. Danach folgen weitere Beratungen von Studierenden, der Uni-Leitung und dem Studentenwerk.