Ein Rettungswagen ist mit Blaulicht im Einsatz., © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Streit zwischen Hundehaltern eskaliert: Schädelbruch

Ein Streit zwischen Hundehaltern ist in Fürth so eskaliert, dass ein Mann mit einem Schädelbruch im Krankenhaus gelandet ist. Der spätere Verletzte, ein 73-Jähriger, hatte am Dienstag vergangener Woche versucht, seinen entlaufenen Husky einzufangen, der auf einen Unbekannten und dessen Hund zugelaufen war. Wie die Polizei am Montag mitteilte, entbrannte kurz darauf ein Streit zwischen den beiden Hundehaltern. Dabei sei der Senior vom anderen Hundehalter zu Boden geschlagen worden und habe sich mehrere Frakturen am Kopf zugezogen. Anschließend flüchtete der Angreifer mit seinem Hund. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Täter über das Verhalten des Huskys aufgeregt hatte.