© Armin Weigel

Straubings OB Pannermayr soll neuer Städtetagschef werden

München (dpa/lby) – Der Straubinger Oberbürgermeister Markus Pannermayr (CSU) soll wie erwartet neuer Chef des Bayerischen Städtetags werden. Ein Sprecher des Städtetags bestätigte am Mittwoch, dass sich die Vertreter der Christsozialen auf den 49 Jahre alten Niederbayern verständigt haben. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Nach einer früheren Absprache zwischen den Parteien steht der CSU derzeit das Vorschlagsrecht für den Vorsitzenden zu. Pannermayr folgt auf seinen Parteifreund Kurt Gribl. Gribl war zwölf Jahre lang Augsburger Oberbürgermeister gewesen. Bei der Kommunalwahl im März trat er aber nicht mehr an und räumt deswegen nun auch den Posten bei dem kommunalen Spitzenverband. Die Neuwahl soll am 15. Juli bei der Jahresversammlung in der Regensburger Donauarena erfolgen.

Pannermayr war bisher schon im Vorstand des Städtetages vertreten. Er gehört auch dem CSU-Parteivorstand an. Seit 2008 ist er Chef der Straubinger Stadtverwaltung. Bei der Kommunalwahl im März wurde Pannermayr mit 73,25 Prozent Stimmenkönig der neu gewählten Oberbürgermeister aus den 24 kreisfreien Städten in Bayern. Knapp dahinter landete sein Fürther Amtskollege Thomas Jung (SPD) mit 72,9 Prozent der Stimmen.

Pannermayr und Jung werden künftig auch beim Städtetag eng zusammenarbeiten. Denn Jung ist bislang schon erster stellvertretender Vorsitzender bei dem Verband und soll den Posten behalten. Neuer zweiter Stellvertreter soll der Weilheimer Bürgermeister Markus Loth werden, der einer örtlichen Wählergruppe angehört.