Steuermehreinnahmen in Millionenhöhe als Rücklage für Bambergs Schulen?

Das fordert laut aktueller Mitteilung die FDP-Stadtratsfraktion. „Die beiden in den nächsten Jahren anstehenden Großprojekte Dientzenhofer- Gymnasium und Blaue Schulen lassen sich nicht aus der Portokasse finanzieren. Deshalb sollten wir jetzt eine zweckgebundene Rücklage für beide Projekte aufbauen, damit diese wirklich in den nächsten Jahren umgesetzt werden können“, so Stadtrat Martin Pöhner. Außerdem kritisiere er das Gießkannenprinzip, mit dem die GAL-Fraktion des Stadtrats Geld ausgeben wolle.