© David Inderlied

Stadl bei Brand eingestürzt: Fünf Kälber sterben

Aying (dpa/lby) – Fünf Kälber sind in einem brennenden Stadl im Landkreis München verendet. Das Gebäude stürzte unter den Flammen ein und begrub die Kälber, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Anwohner hatten zuvor versucht, das Feuer zu löschen.

Der Brand breitete sich nach Angaben der Feuerwehr schnell aus. An anderen Gebäuden des landwirtschaftlichen Anwesens in Aying entstand jedoch kein Schaden. Unter Atemschutz löschte die Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag die Flammen.

151 Einsatzkräfte waren in der Nacht vor Ort. Laut des Eigentümers befanden sich in der Scheune noch Arbeitsgeräte, ein Radlader sowie eine große Menge an Brennholz und Heu.

Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Brandursache war laut Polizei zunächst unklar. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 250 000 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

© dpa-infocom, dpa:220106-99-614164/2