SPD-Kreistagsfraktion fragt nach: Vetternwirtschaft im Bamberger Landratsamt?

Es sind schwere Vorwürfe, die durch einen Antrag der Bamberger Landkreis SPD auf den Tisch kommen. Die Sozialdemokraten fordern vom Landrat Aufklärung in Sachen Einstellungspolitik. Konkret geht es um zwei neue Mitarbeiter im Bamberger Landratsamt. Den neuen Fahrer des Landrats und den neuen Pressereferenten. Es steht der Vorwurf der Vetternwirtschaft im Raum. Beide pflegen persönliche Beziehungen zum Landrat und seinem Büro, heißt es in einem Schreiben der Kreis-SPD. Zudem wären die Stellen nie öffentlich ausgeschrieben worden, so der Fraktionsvorsitzende Jonas Merzbacher:

In einem Antrag an Johann Kalb fordert die Kreis-SPD jetzt Aufklärung. Landrat Johann Kalb liegt der Antrag nach Radio Bamberg Informationen bisher noch nicht vor. Deswegen ist die Abgabe eine Stellungnahme bisher auch nicht möglich.