Sorgenfalten bei vielen Müttern mit ihren Säuglingen im Raum Bamberg.

Der Grund: eine Mitarbeiterin auf der Entbindungsstation des Bamberger Klinikums hatte sich ohne ihr Wissen mit einer Lungen-Tuberkulose angesteckt – die Diagnose gab es allerdings erst in diesem Monat. Auch ist unklar, wann und wo sie sich angesteckt hat.  Fakt ist: Sie hat mit Müttern und Neugeborenen Kontakt gehabt. Die müssen sich jetzt untersuchen lassen. Wie viele es betrifft und was passiert, das haben Sozialstiftung und das Bamberger Landratsamt heute erklärt:

Hier eine Information des Landratsamtes:

Aufgrund des Tuberkulosefalls am Bamberger Klinikum und den damit einhergehenden Untersuchungen hat das Gesundheitsamt Bamberg am morgigen Feiertag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr für möglicherweise betroffene Personen geöffnet. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Tegut-Parkplatz sowie in der entsprechenden Tiefgarage. Für dringende Fragen haben wir zusätzlich eine Hotline unter der Rufnummer 0951/85-673 eingerichtet, die auch am Wochenende und feiertags von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr erreichbar ist.