© Martin Schutt

Sondersitzung wegen Engpässen bei Grippe-Impfstoff

München (dpa/lby) – Wegen vereinzelter Engpässe bei der bayernweiten Versorgung mit Grippe-Impfstoffen trifft sich die Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) am kommenden Mittwoch zu einer Sondersitzung. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit habe im Auftrag von Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) das Treffen einberufen, bestätigte eine Ministeriumssprecherin am Sonntag. Zuvor hatte der Radiosender Antenne Bayern darüber berichtet.

Derzeit gebe es noch keine konkreten Informationen, in welchen Regionen oder Städten es aktuell Lieferengpässe gebe, hieß es aus dem Ministerium. «Klar ist aber bereits, dass sich seit dem vergangenen Mittwoch die Lieferschwierigkeiten von Grippe-Impfstoff in Bayern vergrößert haben.» Davon seien vor allem Arztpraxen und Apotheken betroffen, die keinen Impfstoff vorbestellt hätten. Eine Nachproduktion für die laufende Grippezeit sei nicht möglich, da dafür eine Vorlaufzeit von mehreren Monaten nötig sei.

Der LAGI gehören unter anderem die Kammern der Heilberufe, der Hausärzteverband, die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, die Krankenkassen und Hochschuleinrichtungen an.