Markus Söder, CSU-Vorsitzender und Ministerpräsident von Bayern, nimmt einer Pressekonferenz teil., © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Söder enttäuscht von Entlastungspaket der Bundesregierung

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Vorschläge zum dritten Entlastungspaket der Bundesregierung in der Summe als enttäuschend bezeichnet. Es gebe gute Ansätze, die in die richtige Richtung gingen. Allerdings werde der Mittelstand komplett ausgeklammert. «Am Ende braucht es eine Art Energie-Rettungsschirm», sagte Söder. Dazu gehöre es auch, den Tankrabatt zu verlängern. Das Neun-Euro-Ticket habe für den ländlichen Raum wenig Relevanz.

Söder bemängelte außerdem, dass im Vorfeld zu wenig mit den Bundesländern gesprochen worden sei. «Ein derart länderunfreundliches Verhalten hat es seit langen Jahren nicht mehr gegeben einer Bundesregierung», sagte Söder.