So klimafreundlich is(s)t Deutschland

Der Klimawandel ist eine Bedrohung. Das ist vielen bewusst und sie wollen aktiv werden. Nur wie? Was fehlt sind Informationen und Transparenz, das zeigt die neue Nestlé-Studie „So klimafreundlich is(s)t Deutschland”. Daraus geht auch hervor, dass sich drei von vier Menschen in Deutschland ein Klimalabel auf Lebensmitteln-Verpackungen wünschen.

Was ist denn eine klimafreundliche Ernährung?

Die Bereitschaft, die Ernährung für ein besseres Klima umzustellen, ist groß – die Informationslücken allerdings auch, weiß Professor Renate Köcher vom Institut für Demoskopie Allensbach, zusammen mit Nestlé hat das Institut die aktuelle Studie „So klimafreundlich is(s)t Deutschland“ durchgeführt: “Interessant war hier besonders die Frage, wie weit die eigene Ernährung klimafreundlich ist, und das konnten gerade mal 31 Prozent einschätzen. Aber wenn man so spontan fragt: „Was ist denn eine klimafreundliche Ernährung?“ wird in erster Linie eigentlich das Thema Regionalität spontan genannt und das Thema Fleischkonsum.”

Fleisch und tierische Produkte hinterlassen einen großen CO2-Fußabdruck

Denn Fleisch und tierische Produkte hinterlassen einen großen CO2-Fußabdruck. Ganz verzichten mag zwar kaum einer, doch die Offenheit für pflanzliche Fleischersatzprodukte in der Bevölkerung ist groß, berichtet Renate Köcher: “Die Hälfte der Bevölkerung hat schon einmal Fleischersatzprodukte probiert und 16 Prozent können sich vorstellen, sie zu probieren und wir haben hier nur 12 Prozent, die mit dem Geschmack hadern. Und das ist natürlich eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass die Produkte sich auch nachhaltig erfolgreich etablieren können. “

Verbraucher*innen wünschen sich ein Klima- oder ein Umweltlabel auf Lebensmittelprodukten

Insgesamt gaben 45 Prozent der Verbraucher und Verbraucherinnen an, ihr Verhalten beim Essen und Trinken schon geändert zu haben. Viele wünschen sich aber noch mehr Orientierung, fasst Marc Boersch, Vorstandsvorsitzender von Nestlé Deutschland, das Ergebnis der Studie zusammen: “Wir haben von dieser Studie gelernt, dass Menschen ein Klima- oder ein Umweltlabel auf den Lebensmittelprodukten gerne hätten. Und ähnlich wie wir das bei Nutri-Score gemacht haben, genau so hätten wir es gern, dass es ein Klima- und Umweltlabel gibt, und wir sprechen uns ausdrücklich dafür aus.”

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Nestlé Deutschland AG

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.nestle.de