Skandal in der B-Klasse: Schiedsrichter bewusstlos geschlagen

Skandal in der Fußball-B-Klasse im Spiel zwischen dem SC Hertha Aisch und der zweiten Mannschaft der Sportvereinigung Jahn Forchheim. Ein Jahnler hat in der 75.Minute den Schiedsrichter K.O geschlagen. Eigentlich ging es in diesem Spiel um nichts mehr. Ganz ohne war es aber nicht. Bereits in der ersten Halbzeit gab es sechs Gelbe Karten für den Jahn. In der 75.Minute sollte dann ein Jahn-Spieler mit Gelb-Rot vom Platz. Null einsehen – der Spieler beleidigte den Schiedsrichter. Als der dann glatt rot zeigen wollte, drehte der Forchheimer durch und stieß mit beiden Händen gegen den Oberkörper des Referees. Der 70-Jährige stürzte, schlug mit dem Kopf auf und war bewusstlos. Das Spiel wurde abgebrochen. Uwe Schüttinger von der Sportvereinigung im Radio Bamberg Interview:

Sowohl der Spieler, als auch der Verein müssen sich jetzt auf sportgerichtliche Konsequenzen einstellen. Zudem hat der Schiedsrichter Strafanzeige gestellt. Gegenüber Radio Bamberg erklärte der Referee, dass er trotz den Vorfalls auch weiterhin als Schiedsrichter tätig sein will.

Radio Bamberg Redakteurin Kerstin Rausch-Meier hat mit Paul Hennemann telefoniert: